Langenburg Forum für Nachhaltigkeit gGmbH

Nach Angaben der Vereinten Nationen leben aktuell mehr als sieben Milliarden Menschen auf unserem Planeten. Bis 2050 sollen es knapp 10 Milliarden sein. All diese Menschen brauchen Wasser, Nahrung und hoffen auf Wohlstand und ein Leben in einer sauberen Umwelt.

Das Langenburg Forum für Nachhaltigkeit GmbH schafft einen Ort der Begegnung und Debatte. Hier wird in Konferenzen und am runden Tisch über die Frage beraten, wie der für eine wachsende Weltbevölkerung nötige Umstieg auf eine nachhaltigere Lebens- und Wirtschaftsweise gelingen kann.

Dazu versammelt das Langenburg Forum Entscheider und Querdenker, Multiplikatoren und Start-Ups aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik in themenspezifischen Foren.

Das „Langenburg Forum für Nachhaltigkeit“ findet dabei bewusst im Hohenlohischen Land statt: eine Region mit starkem industriellen Mittelstand und mit der höchsten Dichte an Bio-Bauernhöfen in Europa. Die Region Hohenlohe steht beispielhaft für eine tiefe Verwurzelung im Land, Zustimmung zur Europäischen Einigung und für globale wirtschaftliche Vernetzung.

Das gemeinnützige Langenburg Forum für Nachhaltigkeit kann bei seiner Arbeit auf die Unterstützung von HRH The Prince of Wales und seiner International Sustainability Unit sowie eines breiten Netzwerkes aus Beiräten und Partnern zählen.

Anschließend an das Langenburg Forum 2015 zum Handlungsfeld „Nachhaltige Mobilität“ hat das Langenburg Forum im Juni 2016 gemeinsam mit dem Science and Innovation Network der Britischen Botschaft in Berlin zu einem Runden Tisch zu nachhaltigen Mobilitätskonzepten für Megacities und urbane Ballungsräume geladen. 50 Experten diskutierten Lösungsansätze. Die Ergebnisse werden in das nächste Langenburg Forum einfließen, das am 8. und 9. Juni 2017 in Langenburg stattfinden wird.

Die Konferenz wird feundlich unterstützt von: