Runder Tisch 2014

Um die Debatte über den Stellenwert und die Zukunft der biologischen Landwirtschaft weiter voran zu treiben, sind am 20. Oktober 2014 knapp 30 hochrangige Experten zur fach- und akteursübergreifenden Debatte zum Thema „Die Zukunft von Bio – Prozess, Qualität und Transparenz“ am Runden Tisch des Schloss Langenburg zusammengekommen.

Angeregt durch Diskussionsimpulse von Martin Häusling, Berichterstatter des Europäischen Parlamentes zur Novellierung der EU-Öko-Verordnung sowie Experten der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG, REWE Group sowie der Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. wurde hierbei im Wesentlichen der Frage nachgegangen, wie das Ziel einer breit aufgestellten, qualitativ hochwertigen sowie ökologisch wertvollen Bio-Landwirtschaft in Deutschland weiter unterstützt werden kann.

Auch wenn der Bio-Sektor mehr erreicht hat, als man vor 25 Jahren zu hoffen gewagt hätte, wurde deutlich, dass es noch viele Herausforderungen gibt, auf die der Bio-Landbau eine passende Antwort geben kann. Die positiven Leistungen für Boden, Wasser, Luft und Artenvielfalt können in der Ausgestaltung der Agrar-Regulierung noch viel stärker berücksichtigt werden.

Programm

10.30 Uhr – Runder Tisch
Impuls: Europäischer Blick auf die Zukunft der ökologischen Landwirtschaft.
Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlamentes und Berichterstatter zur Novellierung der EU-Öko-Verordnung
Impuls: Erfahrungsbericht eines Bio-Verarbeiters: Grenzwerte und Prozesskontrolle in der Praxis.
Johannes Doms, Mitglied der Geschäftsleitung, HiPP Babynahrung

12.30 Uhr Mittagspause und – bei Interesse – kurze Schloss-Führung

14.00 Uhr Fortsetzung Runder Tisch
Impuls: Politik für Verbraucher – Umweltschutz, Grenzwerte und Transparenz.
Ingmar Streese, Leiter Verbraucherpolitik, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)
Impuls: Bio aus der Nische holen – Was bei Kunden ankommt.
Dirk Heim, Bereichsleiter Bio, REWE Markt GmbH
Impuls: Bio – Marktentwicklung und Perspektiven.
Dr. Alexander Beck, Geschäftsführender Vorstand, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V.

15.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Konferenz wird feundlich unterstützt von: