Die Referentinnen und Referenten 2015

Madeleine K. Albright
Madeleine K. Albright ist Vorsitzende der Albright Stonebridge Group (ASG) sowie der Albright Capital Management LLC, einer Anlageberatungsfirmer spezialisiert auf aufstrebende Märkte. Dr. Albright ist zudem Professor für praktische Diplomatie an der Georgetown University School of Foreign Service. 1993 wurde Albright US Botschafterin bei der Vereinten Nationen. Drei Jahre später wurde sie im Clinton Kabinett zur ersten weiblichen Außenministerin der USA berufen. Albright war jahrelang in dieser Funktion tätig ehe sie 2001 aus dem Amt ausschied und ASG gründete.

İlker Aycı
İlker Aycı ist Chairman of the Board and the Executive Committee der Turkish Airlines Group. Er wurde 1971 in İstanbul geboren. Nach Abschluss seines Bachelors in Politikwissenschaften und Öffentliche Verwaltung an der Bilkent University war Aycı zunächst als Forschungsassistent im Fachbereich Politik der Leeds University tätig. In 1997 schloss Aycı sein Master Studium in International Relations (English) an der Marmara Universtiy ab. Sein beruflicher Werdegang startetet Aycı 1994 bei Kurtsan İlaçlar A.Ş., İstanbul Metropolitan Municipality und Universal Dış Ticaret A.Ş., bevor er von 2005-2006 Geschäftsführer von Başak Sigorta A.Ş. war. Danach leitete Aycı von 2006-2011 Güneş Sigorta A.Ş. Januar 2011 wurde Aycı Vorstandsvorsitzender der Investment Support and Promotion Agency der Türkischen Republik. Aycı wurde im Januar 2014 Vorstandsvorsitzender der World Association of Investment Promotion Agencies (WAIPA), nachdem er für knapp ein Jahr bei WAIPA als Vizepräsident fungierte. Aycı ist Vorstandsmitglied der Insurance Association of Turkey, des Foreign Economic Relations Board – des Turkey China Business Council, Vakıf Emeklilik A.Ş. und des VakıfBank Güneş Sigorta Sports Club.

Dr. Bernhard Blättel
Blättel ist Leiter Mobilitätsdienstleistungen bei der BMW Group. Blättel ist ebenfalls Präsident von BMW i Ventures, ein Risikokapitalunternehmen mit Sitz in New York City. Von 2008 bis 2011 war er verantwortlich für die Fahrzeug-Produktstrategie der BMW Group. 1995 startete er bei der BMW AG als Abteilungsleiter „Berechnung“. Von 1992 bis 1995 war er in der zentralen Forschung der Robert-Bosch AG tätig. Blättel hat 1990 in Gießen am Institut für theoretische Kernphysik promoviert.

Michael Cramer
Michael Cramer ist seit 2004 Mitglied des Europäischen Parlamentes. Nach zehn Jahren als verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Die Grünen/Efa wurde er im Juli 2014 zum Vorsitzenden des Ausschusses für Verkehr und Tourismus (TRAN) gewählt. von 1989 bis 2004 war Mitglied der grünen Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Neben seiner Tätigkeit als Abgeordneter nahm er gleichzeitig mehrere Lehraufträge am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin wahr und dozierte zum Thema Verkehrs- und Stadtpolitik. Michael Cramer studierte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz Musik, Sport und Pädagogik und war von 1977 bis 1995 in Berlin-Neukölln als Gymnasiallehrer tätig.

Thomas Daiber
Thomas Daiber studierte Product Engineering und absolvierte ein Master of Business and Engineering-Programm am Steinbeis Center of Management and Technology. Seit 2008 war er in unterschiedlichen Positionen im Themenfeld nachhaltige Mobilität aktiv, u. a. für die Daimler AG, EnBW AG und der Porsche Consulting GmbH. Im März 2013 wechselte Hr. Daiber zur Hubject GmbH, wo er bis Ende 2014 die Bereiche Vertrieb, Marketing und Produktmanagement verantwortete. Im Januar 2015 wurde er zum Geschäftsführer ernannt.

Arda Ermut
Arda Ermut ist seit 2015 Präsident des Wirtschafts- und Investitionsförderung Agentur der Türkei (ISPAT). Seit 2005 war Ermut Medien- und Öffentlichkeitsberater des Ministerpräsidenten in Istanbul. Als Leiter des Public-Private Partnership Department of ISPAT während der Amtszeit des ehemaligen Präsidenten Ilker Ayci, begann Ermut als Projektleiter bei ISPAT im Jahr 2007 und führte die Mannschaft verantwortlich für die Golfstaaten und Indien. Er wurde zum Chief Project Director und Berater des Präsidenten im Jahr 2010 promoviert. Mit der Übernahme des Vorsitzes bei ISPAT wurde Arda Ermut auch Präsident der World Association of Investment Promotion Agencies (WAIPA), die 170 nationale und regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaften aus 130 Ländern unter ihrem Dach vereint. Seit April 2015 ist Ermut Vorstandsmitglied der Fluggesellschaft SunExpress. Ermut hält einen BA- und MA-Abschluss in Politikwissenschaften von der Bogazici-Universität.

Joschka Fischer
Der ehemalige Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland (1998 – 2005) ist Gründungsgesellschafter von ‚Joschka Fischer & Company‘. In seiner politischen Laufbahn führte er die Grünen sowohl in die erste Regierungsbeteiligung auf Landesebene (Hessen) als auch auf Bundesebene. Joschka Fischer hatte von 2006 bis 2007 eine Gastprofessur an der Woodrow Wilson School der Princeton University (USA) inne. Er ist Vorstandsmitglied der International Crisis Group und Mitglied des Führungsgremiums des European Council on Foreign Relations.

Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg
Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg begann seine berufliche Laufbahn im Bereich es Sportmarketings in London nach Vollendung seiner Studiums in „Economics & Marketing. Er erarbeitete für mehrere internationale Sponsoring und Marketing Kampagnen für europäische Marken und Sportvereine. Seit 2004 führt er das Adelshaus Hohenlohe-Langenburg inklusive der Geschäftsführung der Forst-, Tourismus und Eventwirtschaft. Als Vorsitzender der Hohenlohe Gesellschaft unterstützt er aktiv die nachhaltige, regionale Landwirtschaft und ist Mitglied in zahlreichen Ausschüssen zur Regionalentwicklung in Baden-Württemberg wie dem deutschen Verband für historische Häuser & Gärten.

Yvonne Hofstetter
Yvonne Hofstetter ist Juristin und Essayistin. Sie ist Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH. Das Unternehmen entwickelt Systeme der künstlichen Intelligenz sowohl für staatliche Einrichtungen als auch für Wirtschaft und Industrie. Hofstetter hat ihre Gedanken zu Big Data und der Nutzung intelligenter Algorithmen zur Optimierung des Menschen mehrfach prominent in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der Süddeutschen Zeitung und in zahlreichen Interviews dargelegt. Ihr Buch Sie wissen alles ist 2014 beim C. Bertelsmann Verlag erschienen.

Hans Hubschneider
Hans Hubschneider gründete 1979 die heutige PTV Planung Transport Verkehr AG, die er von 1981 bis 2011 als CEO leitete, und die mit mehr als 700 Mitarbeitern internationaler Marktführer auf dem Gebiet der “Planung und Optimierung von Mobilitätssystemen” ist. Seit der Übergabe der Geschäftsleitung der PTV AG zum Ende Juli 2011 beschäftigt sich Hans Hubschneider mit Konzepten zur Zukunft der Mobilität und der nachhaltigen Energieversorgung. Hans Hubschneider hat ein Diplom der Universität Karlsruhe in Informatik und hat im Verkehrswesen zum Dr.-Ing. promoviert.

Winfried Kretschmann
Winfried Kretschmann ist seit Mai 2011 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg. Der studierte Gymnasiallehrer für Chemie und Biologie wurde 1980 Mitglied der ersten grünen Fraktion im baden-württembergischen Landtag und arbeitete von 1986 bis 1988 als Grundsatzreferent im ersten grüngeführten Umweltministerium in Hessen. Nach zwei Jahren in Wiesbaden, kehrte er in den baden-württembergischen Landtag zurück, dem er seither mit einer Unterbrechung angehört. Von 2002 bis 2011 führte Kretschmann die grüne Landtagsfraktion.

Heiko Maas
Nach Ablegen des Zweiten Juristischen Staatsexamens begann der berufliche Werdegang des heutigen Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas 1996 als Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes, dessen Leitung er zwei Jahre später als Minister übernahm. Der langjährige Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Saar wurde 2012 Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident im Saarland ehe er im Herbst 2013 in das Bundeskabinett wechselte.

Justin Mundy
Justin Mundy ist Direktor der International Sustainability Unit des Prince of Wales. Zuvor war er unter anderem als Geschäftsführer der Climate Change Capital und Senior Adviser bei der Global Markets Group der Deutschen Bank tätig. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Investitionsrahmens für saubere Energie der Weltbank im Rahmen ‚Gleneagles G8 Aktionsplan‘ beteiligt. Des Weiteren saß Mundy im Beratungsgremium für Nachhaltige Energiepolitik der britischen Regierung und beriet die Europäische Kommission zur Koordinierung der EU-Russland Beziehungen. Außerdem leitete er Forstwirtschafts- und Biodiversitätsprogramme der Weltbank in Russland und Zentralasien.

Günther H. Oettinger
Günther Oettinger ist seit 2014 EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft. Zuvor war er fünf Jahre lang EU-Kommissar für Energie. Von 2005 bis 2010 war er Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg. Er gehört dem Landtag von Baden-Württemberg 1984 bis 2010 an und führte von Januar 1991 bis April 2005 als Vorsitzender die CDU-Fraktion.

Boris Palmer
Boris Palmer ist seit 2006 Oberbürgermeister der Universitätsstadt Tübingen. Im Jahr 2001 wurde Palmer zum Tübinger Landtagsabgeordneten gewählt. Die Fraktion der Grünen bestimmte ihn zum umwelt- und verkehrspolitischen Sprecher und nach seiner Wiederwahl im Jahr 2006 wurde er Stellvertreter von Winfried Kretschmann im Fraktionsvorsitz. Über Klimaschutz in der Kommune veröffentlichte er 2009 sein Buch „Eine Stadt macht Blau“. Nach dem Abitur studierte Boris Palmer von 1993 bis 1999 in Tübingen und Sydney Mathematik und Geschichte. Als Referent für Umwelt und Verkehr in der Studierendenvertretung engagierte er sich für die Einführung des Semestertickets und der Nachtbusse. Nach dem Studium war er Mitarbeiter im Tübinger Wahlkreisbüro des heutigen Verkehrsministers Winfried Hermann.

Dr. Hansjörg Rodi
Dr. Hansjörg Rudi ist seit 2008 CEO und Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, dem größten Anbieter für integrierte Logistik in Europa. Bereits seit 2003 ist er in der Unternehmensgruppe Schenker tätig und war dort mit unterschiedlichen Aufgaben wie Controlling oder auch der Führung der französischen Dependance des Unternehmens betraut. Zuvor war er nach Abschluss seines Studiums der Volkswirtschaftslehre und Erlangen des Doktortitels bei der Sinnes AG tätig. 

Armin G. Schmidt
Armin G. Schmidt ist CEO der ATS Advanced Telematic Systems. An den Standorten Berlin und Taipeh plant und lenkt Schmidt die Entwicklung von zukunftsweisenden Telematik-Technologien für das vernetzte Automobil und Internet of Things (IoT) . Zuvor gründete Armin G. Schmidt Aupeo, einen Anbieter von Cloud-basierten Audio-Diensten für das Auto, der 2013 an Panasonic Automotive verkauft wurde. Im Laufe seiner fünfzehnjährigen Karriere war Schmidt in unterschiedlichen Funktionen bei innovativen Technologie-Unternehmen in Asien, Europa und den USA tätig.

Philipp Schröder
Philipp Schröder leitet seit Februar 2014 als Country Manager das Deutschland- und Österreichgeschäft des kalifornischen Automobilherstellers Tesla Motors. Von 2012 bis 2014 war Philipp Schröder Director of Sales and Business Development bei der Sonnenbatterie Gmbh, dem deutschen Marktführer für intelligente Lithium-Speichersysteme. Zuvor war er Abteilungsleiter Vertrieb im Bereich Solar Dach der Juwi Gruppe und zudem einer der Gründer des Energieeffizienz Start-ups Nycon Energy. Phillip Schröder hält ein Diploma of Renewable Energy Management der Universtität St. Gallen.

Peter Schwarzenbauer
Peter Schwarzenbauer ist seit April 2013 Mitglied des Vorstands der BMW AG und zuständig für die Marken MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce sowie die Aftersales BMW Group. Nach Abschluss seines Diplomstudiums an der Fachhochschule München war Peter Schwarzenbauer zunächst in diversen Funktionen in Marketing und Vertrieb der BMW AG tätig. 1994 wechselte er zur Porsche AG, bei der Peter Schwarzenbauer von 2003 bis 2008 das Nordamerikageschäft leitete. Bis zu seiner Rückkehr zur BMW AG war Peter Schwarzenbauer als Vorstandsmitglied bei Audi für die Bereiche Marketing und Vertrieb zuständig.

Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer
Professor Töpfer ist Gründungsdirektor und derzeitiger Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam.  Er war außerdem Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi und Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen (1998 – 2006). Prof. Töpfer war Minister für Umwelt und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz. Von 1987 bis 1994 war er Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie von 1994 bis 1998 Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Außerdem war er von 1990 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Philipp von Schierstaedt
Philipp von Schierstaedt ist seit 2011 stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer Radio Frequency & Sensors der Infineon Technologies AG und arbeitete nach seinem Einstieg in das Unternehmen 2001 zuvor bereits in anderen, führenden Funktionen für das Unternehmen. Unter anderem verantwortete er als Geschäftsführer das Segment Chipcars & Security. Herr von Schierstaedt ist Diplom Ingenieur und hält einen Master in Wirtschaftswissenschaften.

Christoph Wolff
Christoph Wolff ist seit Oktober 2014 Managing Director der European Climate Foundation (ECF). Er verantwortet in seiner Funktion die Themenfelder Dekarbonisierung des Energiemarktes, CO2-armer Verkehr und Energieeffizienz. Zuvor war Herr Wolff Seniorpartner bei der Unternehmensberatung McKinsey und führte die globale Sparte Logistik und Infrastruktur. Als Vorstandsmitglied von DB Schenker war er verantwortlich für die internationale Aktivitäten des Unternehmens imd Bereich Schiene. Er war CEO mehrerer Firmen im Bereich des Erneuerbaren Energien Sektors, insbesondere von Novatec/ABB GmbH und der Solar Millennium AG arbeitete als Vorstandsreferent in der Erneuerbarensparte für Fraglos/Ferrostaal. Herr Wolff ist im Vorstand mehrerer Start-Ups im Bereich Energie und gehört dem Fakultätsrat des Instituts für Energiewirtschaft in Köln an.

Verena Wriedt (Moderation)
Verena Wriedt moderiert derzeit die TV-Formate „PS-das Automagazin“ (n-tv), „DTM Worldfeed“ sowie das Reisemagazin „24 Stunden“. Bereits 2012 wagte sie sich für die Sendung „Perfect Ride“ bei dem PayTV-Sender  ans Steuer origineller Fahrzeuge und versucht Challenges rund ums Thema Automobil zu lösen. Neben zahlreichen Moderationen und Tätigkeiten als Reporterin im Automobilbereich, arbeitet Frau Wriedt auch als TV-Moderatorin in anderen Themenfeldern. Sie studierte Media Studies & Public Relations an der University of Exeter und Broadcast Journalism am Emerson College.

Die Konferenz wird feundlich unterstützt von: